10.05.2020

Am 9. Mai 2020 in Stuttgart

unz-9-Mai_Kasachstan-Blumenkranz_2020_webWir haben uns am 9. Mai mit Freunden und Mitbürgern zum Gedenktag in Stuttgart getroffen. Dank besonderer Genehmigung von der Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Stuttgart konnten wir diese Veranstaltung am Samstag auf dem Gelände des Hauptfriedhofes Stuttgart organisieren und mit Gästen daran teilnehmen.

Lesen Sie hier die besonderen Worte der Honorarkonsulin Frau Dorothea Haller-Laible, die die Republik Kasachstan in Baden-Württemberg vertritt:

"Am 9. Mai wird in Kasachstan - wie in Russland und anderen Nachfolge-Staaten der Sowjetunion - der 75. Jahrestag des Krieges 1945 in Europa als "Tag des Sieges" gefeiert. Er ist in Kasachstan von zentraler Bedeutung. Etwa 1,4 Mio. Menschen, fast ein Viertel der damaligen Bevölkerung, wurden zur Roten Armee eingezogen. Viele Kasachstaner nahmen an den Entscheidungsschlachten des Großen Vaterländischen Krieges, an der Erstürmung von Stalingrad, an der Schlacht am Kursker Bogen, an der Befreiung Europas und an der Erstürmung Berlins teil. Über 500 Soldaten erhielten die damals höchste Auszeichnung "Held der Sowjetunion". Unter den Rotarmisten, die die Rote Fahne auf dem Reichstag anbrachten, war der kasachische Leutnant Rachimschan Koschkarvayaew. Über 400.000 Kasachstaner verloren im Zweiten Weltkrieg ihr Leben.

unz-9-Mai_Irina-Jakow_m_maskenDieses Jahr wurde in Kasachstan der Notstand ausgerufen und die Quarantäne in den Großstädten bis zum 11. Mai verlängert. Das bedeutet, dass die Menschen den 75. Jahrestag des Sieges in Quarantäne verbringen mussten. Bereits im März wurde das Hauptereignis, die Militärparade, abgesagt. In Russland wurde beschlossen, die Siegesparade auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Ob dies in Kasachstan auch so sein wird, ist noch unbekannt. Öffentliche Organisationen haben sich jedoch Alternativen ausgedacht und wollen zum 9. Mai auf speziellen Webseiten Online-Paraden, Glückwünsche, Konzerte und Memoiren von und für Veteranen organisieren. Auf der Website „1945.kz“ wird ein Online-Wettbewerb für Gedichte und Lieder über den Krieg angeboten. Die feierliche Atmosphäre - trotz der Quarantäne - soll jeder Kasachstaner miterleben. Die immer weniger werdenden Kriegsveteranen werden besonders geehrt, materiell und finanziell unterstützt.

In Berlin fanden zwei Gedenkzeremonien unter Teilnahme der Botschaft der Republik Kasachstan statt: am 8. Mai 2020 um 10 Uhr am Sowjetischen Ehrendenkmal in der Schönholzer Heide in Berlin-Pankow (Germanenstr. 17, 13156 Berlin) und am Samstag, den 9. Mai 2020 um 9 Uhr am Denkmal für die gefallenen Sowjetsoldaten im Treptower Park. Hier wurde von Vertretern der Botschaften Russland, Belarus, Kasachstans und anderer GUS-Länder Kränze niedergelegt". 

„Wir sind sehr dankbar, dass wir seit 75 Jahren in Frieden leben dürfen“ - Frau Dorothea Haller-Laible, Senatorin h.c. (Honorarkonsulin der Republik Kasachstan für Baden-Württemberg). 

Im Namen der Gesellschaft "Unsere neuen Zeiten e.V." bedanke ich mich bei allen Beteiligten und Teilnehmern der Gedenkfeier am 9. Mai in Stuttgart.

Mit herzlichen Grüßen,

Alexander Reichrudel

Fotoreportage von der Veranstaltung: